AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die Dr. Richard Gruppe, („wir“) ist Betreiber der Gebrauchtbus-Auktionsplattform https://gebrauchtbus.at/ („Website“)

Die Dr. Richard Gruppe umfasst fĂŒr den Betrieb der Gebrauchtbus-Auktionsplattform folgende Unternehmen:

  • Richard Linien GmbH & Co KG, 1200 Wien, Stromstraße 11
  • Ludwig Richard KG, 1200 Wien, Stromstraße 11
  • Richard Bus GmbH, 1200 Wien, Stromstraße 11
  • Albus Salzburg Verkehrsbetrieb GmbH, 5020 Salzburg, Julius Welser Straße 8

 

Folgende Firmen der Dr. Richard Gruppe verkaufen Busse auf gebrauchtbus.at:

  • Richard Bus GmbH
  • Albus Salzburg Verkehrsbetrieb GmbH
  • Ludwig Richard KG

 

FĂŒr die Nutzung unserer Auktionsplattform (Abgabe von Geboten) unter https://richard.at/gebrauchtbusse/ ist die Eröffnung eines Kundenkontos zwingend erforderlich.

Eröffnung und Nutzung eines Kundenkontos

Soweit Sie ein Kundenkonto fĂŒr unsere Auktionsplattform unter https://richard.at/gebrauchtbusse/registration/ erstellen möchten, beachten Sie bitte, dass sich diese Dienstleistung ausschließlich an Unternehmer richtet.

Hierzu sind folgende (personenbezogene) Daten zwingend anzugeben:
(a) Firma
(b) Postalische Adresse
(c) UID-Nummer
(d) E-Mail-Adresse
(e) VollstÀndiger Name des Ansprechpartners

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Eröffnung und der Nutzung des Kundenkontos finden Sie in unserer DatenschutzerklÀrung.

Bedingungen zur Eröffnung eines Kundenkontos

Die nachstehenden Bedingungen gelten fĂŒr die Nutzung der Auktionsplattform.

Der Benutzer der Auktionsplattform, im Nachstehenden kurz “Bieter“ genannt, bestĂ€tigt mit seiner Registrierung, dass er entweder eine natĂŒrliche, mĂŒndige, voll geschĂ€ftsfĂ€hige Person ĂŒber 18 Jahren, oder eine juristische Person ist.

Weiters bestĂ€tigt der Bieter mit seiner Registrierung, dass er in AusĂŒbung seiner gewerblichen oder selbstĂ€ndigen unternehmerischen TĂ€tigkeit handelt, die ĂŒber diese Plattform angebotenen Fahrzeuge zu unternehmerischen Zwecken erwirbt und nicht fĂŒr den privaten Gebrauch. Ausgeschlossen sind Verbraucher im Sinne des § 1 KSchG.

 

Die Unternehmenseigenschaft ist erstmals im Rahmen der Registrierung nachzuweisen und dieser Nachweis ist alle zwei Jahre zu erneuern. Richard kann jederzeit den Nachweis der unternehmerischen TĂ€tigkeit erneut anfordern.

 

Bieter mit Sitz innerhalb eines Staates der EuropĂ€ischen Union haben zum Nachweis dieser Unternehmereigenschaft eine Kopie der Gewerbeanmeldung, bei im Firmenbuch eingetragenen, natĂŒrlichen und juristischen Personen einen aktuellen Firmenbuchsauszug, die Bekanntgabe der Umsatzsteueridentifikationsnummer und im Falle einer Vertretung die schriftliche Vollmacht des Vertretenen bei der Registrierung vorzuweisen.

Unternehmen mit einem Sitz außerhalb des Staatsgebietes von Österreich haben jeweils die beglaubigten Übersetzungen der genannten fremdsprachigen Dokumente in die deutsche Sprache vorzulegen.

Bedingungen fĂŒr die Nutzung des Kundenkontos (Abgabe von Geboten)

 

Um ein Konto fĂŒr die Angabe von Geboten nutzen zu können mĂŒssen Sie den Bietervertrag der Dr. Richard Gruppe unterzeichnen. Der Bietervertrag umfasst folgende Inhalte:

Gebotsregeln

Beginn und Ende der Auktion werden von Richard bekannt gegeben. Richard behÀlt sich das Recht vor, geplante Auktionen ausfallen zu lassen oder zu Àndern.

 

Alle zugelassenen Bieter sind berechtigt, ĂŒber die Auktionsplattform zu bieten. Der Bieter ist solange an sein Gebot gebunden, bis es durch ein höheres Gebot eines anderen erlischt. Geben zwei Bieter dasselbe Höchstgebot ab, gilt das zuerst abgegebene Gebot als Höchstgebot.

Bereits abgegebene Gebote können nicht herabgesetzt oder annulliert werden.

Alle abgegebenen Gebote werden von Richard registriert und gespeichert. Sollten abgegebene Gebote fĂŒr Richard als auffĂ€llig oder unregelmĂ€ĂŸig erscheinen, kann Richard den Bieter sperren oder löschen.

ErfĂŒllungsort

Wenn nicht anders vereinbart, ist der Bestbieter verpflichtet, das Fahrzeug abzuholen. Die Abholung muss an der in der Auktionsplattform angegebenen Standortadresse nach gesonderter Terminvereinbarung, innerhalb von drei Wochen, gerechnet ab frĂŒhest möglichem Abgabetermin erfolgen.

Erfolgt die Abholung nach dieser Frist von drei Wochen, ist Richard berechtigt, eine StandgebĂŒhr zu berechnen. Die Höhe der StandgebĂŒhr wird dem Bieter vor deren Inkrafttreten an die vom Bieter bekannt gegebenen Email-Adresse ĂŒbermittelt.

 

Angebotsannahme und Bezahlung

Dem Bestbieter wird bei Annahme seines Gebotes per Email mitgeteilt, dass sein Angebot angenommen wird. Mit dem Email ĂŒber die Annahme seines Gebotes werden dem Bieter die VerkaufsmodalitĂ€ten mitgeteilt. Gleichzeitig wird ihm der Kaufvertrag ĂŒbersendet.

Daneben erhÀlt der Bieter noch gesondert eine Anzahlungsrechnung bzw. eine Gesamtbetragsrechnung, sofern das Fahrzeug sofort abgegeben werden kann.

Liegt nach 4 Tagen kein vom Bestbieter unterzeichneter Kaufvertrag und keine Zahlung der ĂŒbermittelten Rechnung vor, gilt der Kaufvertrag als aufgelöst und es wird eine Pönale von 2% des Gebotes zur sofortigen Zahlung fĂ€llig.

 

Vor der Bezahlung des ersteigerten Kaufpreises ist der Bestbieter berechtigt und verpflichtet, sich davon zu ĂŒberzeugen, dass das Fahrzeug der Beschreibung in der Auktionsplattform entspricht und insbesondere die Fahrgestellnummer des Fahrzeuges und ein etwaiges Kennzeichen mit den Fahrzeugdokumenten ĂŒbereinstimmt.

GewÀhrleistungs- und Haftungsausschluss hinsichtlich Gebrauchtfahrzeuge

Die zum Verkauf angebotenen gebrauchten Fahrzeuge werden auf der Verkaufsplattform eindeutig gekennzeichnet und gegebenenfalls durch eine Beschreibung und Fotos nĂ€her beschrieben. Diese Angaben stellen keine von Richard zugesicherten Eigenschaften dar. Zusicherungen hinsichtlich QualitĂ€t und VerfĂŒgbarkeit werden damit nicht gegeben.

GewĂ€hrleistungs- und SchadenersatzansprĂŒche werden ausgeschlossen. Der Ausschluss betrifft nicht SchadenersatzansprĂŒche wegen vorsĂ€tzlich und grob fahrlĂ€ssig verursachter SchĂ€den und wegen SchĂ€den aus Körperverletzung, die auf fahrlĂ€ssigen Pflichtverletzungen beruhen.